Startseite | Termine Reiki-Seminare | Reiki-Preise | Seminar-Anmeldung | Bachblüten-Kurs 1 | Impressum / Datenschutz
Navigation
 
Wie erhält man die REIKI-Heilkraft ? - Teil 2

Einweihung/Einstimmung in den 2. Grad
Im Usui-System des Reiki werden traditionsgemäß zwei Grade gelehrt. Wenn Du den 1.Grad abgeschlossen und Reiki aktiv in Deinem Leben genutzt hast, kannst Du mit der Einweihung in den 2.Grad die Verbindung zu Reiki und dem eigenen spirituellen Wachstum vertiefen. Zwischen der Einweihung in den 1.Grad und dem 2.Grad sollten mindestens drei Monate liegen. Nur in Ausnahmefällen kann man den 2.Grad früher erhalten. Du solltest in Dir fühlen, wann für Dich die "richtige Zeit" ist, den 2.Grad zu empfangen, denn es kommt auf allen Ebenen und in verschiedenen Bereichen viel in Bewegung. Sei also bereit für weitere Veränderungen in Deinem Leben. Der 2.Grad bedeutet Oku Den, "Tieferes Wissen", und ist eine psychische Öffnung. Er wirkt besonders in den "feinstofflichen" Körpern. Unsere Intuition und Heilungsfähigkeit wird sehr erweitert. Es wird eine Einweihung gegeben, und Du erhältst die heiligen geheimen Symbole und das jeweilige Mantra. Diese sind nur für die in den 2.Grad Eingeweihten bestimmt. Mit der Anwendung dieser Symbole ist eine große Verantwortung verbunden.

Durch den 2.Grad werden die Heilungskräfte vielfach verstärkt, und Du lernst, wie Du mit den Symbolen, unabhängig von Raum und Zeit, Fernheilungen mit Mental-Heilung geben kannst. Mental-Heilung bedeutet, dass Du nun die Möglichkeit hast, Dich mit dem Unter-/Überbewusstsein beziehungsweise dem Höheren Selbst zu verbinden und über den Geist Heilung zu bewirken, zum Beispiel bei Depressionen, Schlaflosigkeit, Nervenzusammenbrüchen und Süchten. Diese Mental-Heilung kannst Du auch Dir selbst geben, um Deine veralteten Verhaltensmuster in neue konstruktive Verhaltensweisen umzuwandeln. Es wird Dir bewusst, dass Du für alles selbst verantwortlich und der Meister Deines Lebens und Deiner Umstände bist. Wir alle sind auf dem Weg zur "Selbst-Meisterschaft", ob bewusst oder unbewusst, und lernen, unsere Energien weise zu gebrauchen. Denn alles, was wir aussenden, kehrt zu uns zurück (das Gesetz des Kreislaufs). Wenn Du viel Freude und Liebe aussendest, kehrt sie vervielfacht zu Dir zurück. Wir sollten also auch verantwortungsvoll mit der "vermehrten Energie", die wir nach dem 2.Grad zur Verfügung haben, umgehen.

Der Weg zum Reiki-Meister - Ausbildung und Einweihung zum Reiki-Meister
Der Weg zum Reiki-Meister/Lehrer wird intuitiv von den Menschen wahrgenommen, die sich dazu berufen fühlen und die den 1. und 2.Grad seit längerer Zeit empfangen und ausgeübt haben. Die Einweihung zum Reiki-Meister bringt großes, persönliches Wachstum auf allen Ebenen und weitere Veränderungen mit sich. 1988 gab Phyllis Lei Furumoto ihren Segen und die Ermächtigung zur Meistereinweihung an diejenigen Reiki-Meister weiter, die sich bereit und in der Lage fühlen, andere Reiki-Meister auszubilden und einzuweihen. In großer Dankbarkeit haben sie inzwischen einige Reiki-Meister auf diesen Weg geführt und eingeweiht. Sie sind sich damit verbundenen großen Verantwortung voll bewusst, den Meister-Schüler auf seinem Weg zu unterstützen und ihn gleichzeitig auch energetisch mitzutragen. Das Trainings-Programm wird individuell auf die persönlichen Bedürfnisse der für diesen weiteren Schritt bereiten Menschen abgestimmt.